Vorsorge-Koloskopie 

Ein Schwerpunkt unserer Tätigkeit ist die Vor- und Nachsorge von Darmkrebs. Darmkrebs ist eine der wenigen Erkrankungen, die bei regelmäßiger Wahrnehmung von Vorsorgeuntersuchungen nahezu verhindert werden können. Die gesetzlichen Krankenkassen übernehmen ab dem 55. Lebensjahr die Kosten einer Vorsorge-Koloskopie (Darmspiegelung bei beschwerdelosem Patienten). In Einzelfällen, wie z.B. bei einer familiären Darmkrebsbelastung, ist auch der frühere Beginn der Vorsorge-Darmspiegelung (Vorsorge-Koloskopie) anzuraten. Bei unauffälligem Befund ist eine erneute Darmspiegelung (Koloskopie) dann erst nach 10 Jahren wieder erforderlich.

Hier erhalten Sie weitergehende Informationen zur Darmspiegelung (Koloskopie). Im Rahmen eines persönlichen Gesprächs gehen wir natürlich auch gern auf weitere Fragen ein.

krebs-vorsorge-koloskopie-bochum

Test auf „okkultes“ (nicht sichtbares) Blut im Stuhl

Alternativ ist auch eine Darmkrebsvorsorge mittels des Tests auf „okkultes“ Blut im Stuhl möglich. Diese Kosten werden ab dem 50. Lebensjahr von der gesetzlichen Krankenkasse bei jährlicher Durchführung übernommen. Bei diesem Test werden 3 Stuhlproben auf Blut untersucht. Bei neueren Tests werden auch andere Marker verwendet, wobei jedoch keine Kostenübernahme erfolgt. Bei Nachweis von Blut sollte dann eine Darmspiegelung (Koloskopie) erfolgen.

Die Vorsorge durch eine Darmspiegelung (Koloskopie) bietet jedoch aus folgendem Grund eine höhere Sicherheit: Bei einer Darmspiegelung (Koloskopie) werden deutlich mehr Polypen und kleinere Tumore festgestellt, die direkt entfernt werden können. Damit besteht eine hohe Sicherheit, eine Darmkrebserkrankung zu verhindern oder in einem frühen, gut heilbaren Stadium zu diagnostizieren.